weich
Tagesseminar: Zeit und Achtsamkeit

Samstag, 20. Mai, 10– 18 Uhr | Tagesseminar
mit  Andreas Neider  | € 95,– (inkl. Mittagessen)

Tagesseminar: Zeit und Achtsamkeit

Der Mensch und der lebenspendende Organismus der Zeit

Die Zeit ist etwas sehr Lebendiges, ein Organismus, aus dem unser eigenes Leben aufgebaut ist. Im Alltagsbewusstein fallen wir leicht aus diesem »Flow« und Lebenszusammenhang heraus, erleben uns als gestresst und erleiden vielleicht sogar einen Burn-Out.Auch die neue Medienwelt stellt uns vor große Herausforderungen.

Im Seminar schauen wir uns diesen lebendigen Organismus genauer an. Mit Meditationen und Achtsamkeits-Übungen können wir uns einem Erleben dieses Kräftezusammenhangs oder »Lebenstableaus« wie Rudolf Steiner es genannt hat, annähern.

Damit versuchen wir zu einer erneuten Verbindung zum Organismus »Zeit«, dem Lebensquell unseres eigenen Lebens zu kommen.

Buchhinweis 

A) LINK_ Andreas Neider, Der Mensch und das Geheimnis der Zeit – Zum Verständnis der Zeit im Werk Rudolf Steiners, Verlag Geistesleben

Klappentext:

… dass Steiner eine sich am Menschen und seiner Entwicklung orientierende Zeitauffassung ausgebildet hat, in der Zeit nicht mehr ein abstraktes
Gefäß darstellt, sondern zu einem vom Mensche selbst gestalteten 
rhythmischen Geschehen wird….”

Im Westen erfahren wir heute – insbesondere durch die seit dem Ende des 20. Jahrhunderts zunehmende Digitalisierung der Lebenswelt – eine Beschleunigung der Lebens- und Arbeitsprozesse. Von Osten kommt – ebenfalls mit Ende des 20. Jahrhunderts – eine große Welle an spirituellen Angeboten, seien es Yoga-Kurse oder buddhistische Achtsamkeitsmeditationen.

Einerseits verschwindet die Zeit durch zunehmende Beschleunigung und lässt uns atemlos und erschöpft zurück, andererseits können wir uns aus der Erfahrung östlicher Spiritualität in ein transzendentes Erleben der Zeitlosigkeit zurückziehen.

Von einem Verständnis dessen, was Zeit, was Evolution, was Entwicklung auf der einen, was Ewigkeit, Zeitlosigkeit, Transzendenz auf der anderen Seite eigentlich sind, wird entscheidend abhängen, wie wir als Menschen auf der Erde weiter existieren und leben können.

Die vorliegende Arbeit stellt die Zeitauffassung Rudolf Steiners erstmals anhand einer umfänglichen Textauswahl aus seinem Gesamtwerk vor. Beim Studium der Texte wird deutlich, dass Steiner eine sich am Menschen und seiner Entwicklung orientierende Zeitauffassung ausgebildet hat, in der Zeit nicht mehr ein abstraktes Gefäß darstellt, sondern zu einem vom Mensche selbst gestalteten  rhythmischen Geschehen wird.

————————————————————————————————

B)  Rudolf Steiner: »Das imaginative Lebenstableau – Meditative Erkenntnisse aus Kindheitskräften« (erscheint im März 2017)

Aktuelles


18.11. Buchpräsentation: Dr. Roland van Vliet (1960 – 2016) im Forum 3, Stuttgart

3.9. Quellhof goes Willmann

Anthroposophische Meditation - Kanal auf Youtube

Aktuelle Veranstaltungen


Quellhof-Newsletter
Quellhof unterstützen
Redaktionelles vom Quellhof
Jahresprogramm als PDF
NaturNah-Programm als PDF