Zeitsignatur – Inkarnation Ahrimans

VERSCHOBEN wegen des Corona Lockdowns. Neuer Termin ist der 10. April

Erkenntnisarbeit zur gegenwärtigen Zeitlage
1919 beschreibt Rudolf Steiner das Wirken des Bösen im 21. Jhd.,* er nennt eine Wesenheit des Bösen »Ahriman«. Sie ist bemüht den Menschen an das materielle Dasein zu fesseln, eine technisch-elektrische Entwicklung voran zu treiben (vereinsei­tigte Digita­li­sierung). Außerdem versucht sie Kräfte, die in der Zukunft beherrschbar werden, verfrüht zum Einsatz zu bringen (s. Atomtechnik und Kernspaltung – 5G …). Ein Szenario, das der Realität unserer Wirklichkeit erschreckend nahe kommt. Doch Ahriman wirkt auch positiv, als Entwicklungshelfer. Es geht um einen angemessenen Einsatz seiner Kraft. Die Bühne dieses Weltgeschehens sind wir selbst! Erst wenn wir Ahriman erkennen, werden wir unsere Zeitsituation begreifen und entsprechend handeln können.

Thomas Meyer hat als Verleger, die gesammelten Vorträge Steiners herausgegeben (*s. Neuauflage: »Die Vorträge über Ahrimans Inkarnation im Westen«, Basel 2020).


Dozent

Thomas Meyer geb. 1950, Basel. Studium der Philosophie, Germanistik und Anglistik. Waldorflehrer, Publizist, Verleger, Autor, Herausgeber der Monatszeitschrift »Der Europäer«.


Anmeldeformular