Corona oder …

… die Schwelle und ihre Tiere als Herausforderung
Das Jahr 2020 brachte aufgrund der Corona-Pandemie und den daraufhin erfolgten staatlichen Maßnahmen und Lockdowns weltweit massive Einschränkungen mit sich. Ängste, Nöte und Verunsicherungen waren die Folge, nachdem das »normale« Leben unterbrochen war. Dass es sich hierbei um Schwellenerlebnisse handelt, d.h., dass die Schwelle zur geistigen Welt heutzutage jeden Menschen auf der Erde betrifft, ist ein Beitrag, der ins öffentliche Bewusstsein heute Eingang finden muss.

Die von R. Steiner prognostizierte innere Schwellenerfahrung zu Beginn des 21. Jhd. (s. Klassenstd.) konfrontiert uns mit den drei Tieren, die aus dem Abgrund an der Schwelle auftauchen. Durch sie kommen wir in eine Auseinandersetzung mit unseren eigenen Ängsten, mit Zweifel, Lüge und Spott gegenüber dem Geistigen. Es ist aber zugleich eine koIlektive Schwellen­erfah­rung. Doch es wird inbesondere darum gehen, wie die heilenden und über den Abgrund hinüberführenden Kräfte gestärkt werden können.

Das Seminar beschäftigt sich durch Darstellungen, Gespräche und Meditationen mit unseren Schwellenerfahrungen.


DozentInnen

Corinna Gleide leitet das 2002 von ihr mitbegründete D.N.Dunlop-Institut für anth. Erwachsenenbildung und Sozialforschung. Meditationslehrerin, Dozentin für Anthroposophie und Autorin; Redakteurin der Zeitschrift »Die Drei«.
www.dndunlop-institut.de          


Anmeldeformular