Präparate als Heilmittel für die Erde


Schon immer haben die Menschen den Göttern und Naturwesen neben Gebeten auch physisch-materielle „Opfer“ gebracht, die Natur sollte ernährt, angerufen und gnädig gestimmt werden mit Hilfe bestimmter Substanzen und Kombinationen von Substanzen. In etwas anderer Form bringen heutige Demeter-Landwirte neue „Präparate“ auf die Äcker und Wiesen, die aber nicht eine primär für den Menschen günstige Wirkung haben sollen, sondern von Rudolf Steiner – und später auch von anderen, wie Ehrenfried Pfeiffer, Hugo Erber, Maria Thun – als Heilmittel für die Natur und die Erde entwickelt wurden. Durch bestimmte Behandlung von Tier- und Pflanzenteilen und das einbringen rhythmischer Prozesse werden insbesondere die Lebenskräfte der Natur und ihrer Wesen durch Präparate gestärkt.

Der Vortrag soll die Bedeutung von solchen Präparaten für die Natur heute beleuchten und einige allgemeine Gesichtspunkte zur Herstellung und Wirkung von Präparaten aufzeigen.

.

Im Workshop werden wir Präparate soweit möglich herstellen und ausbringen. Dabei wollen wir versuchen, in praktischen angeleiteten Meditationsübungen die Wirkungen der Präparate auf die Natur geistig zu beobachten.


Dozentin

Anna Cecilia Grünn geb. 1987. Waldorfschülerin, Studium der Sprachwissenschaften, Slawistik und Tibetologie (LMU München). Ausbildung zur biologisch-dynamischen Gärtnerin, in einer Demetergärtnerei am Bodensee tätig


Anmeldeformular