Klimawandel – CO2 und Moral

Der Schatten industrieller Abgase im Vergleich zur Atmung zwischen Mensch und Pflanzenwelt

In diesem Workshop wollen wir die geistigen Aspekte des Klimawandels erforschen. Dazu erfahren wir das CO2 in seinen feinstofflichen Qualitäten in Atmungsprozessen der Pflanzenwelt und des Menschen zwischen übersinnlichen und untersinnlichen Kräften.
Vergleichbar mit diesen betrachten wir die Abgase von Industrie und Kraftwerken. Im Gegensatz zum Atmen mit der Natur ist das Kohlendioxid einer entgrenzten Technik verschattet. Im CO2-Anstieg, verursacht durch das Wachstum der Nachkriegszeit, findet sich die Unmoral des Menschen. Deren moralische Qualität lassen sich mit den Sphären des Erdinneren in Beziehung setzen. Hier liegt auch die Erkenntnis einer Läuterung und Entwicklung verwandelnder Bewusstseinsqualitäten im Umgang mit dieser Klimakrise.

Mit Exkursion (Fahrgemeinschaft) nach Nürnberg.

Platz für weitere Informationen


Dozentin

Wolfgang Schneider geb. 1961, Derenburg / Harz. Geomant und Künstler, Studium der Umwelttechnik. Themen: Wahrnehmung von Erdenergien, körper-orientierte Methoden i. d. Geomantie. Seminarleitung, Gründung Anima Loci. Entwicklung von soz. Kunstprojekten mit Lithopunktur-Stelen und Skulpturen. www.animaloci.de


Anmeldeformular